1 - Was bedeutet Handfinissierung?

Sie beschreibt eine breite Palette von Verzierungen und subtilen Verfeinerungen, die einerseits die Funktionalität und den ästhetischen Aspekt unserer Uhren bereichern, andererseits die Schönheit und Ganggenauigkeit eines Patek Philippe Zeitmessers auf viele Jahre hinaus gewährleisten.


Was bedeutet Handfinissierung?

Sie beschreibt eine breite Palette von Verzierungen und subtilen Verfeinerungen, die einerseits die Funktionalität und den ästhetischen Aspekt unserer Uhren bereichern, andererseits die Schönheit und Ganggenauigkeit eines Patek Philippe Zeitmessers auf viele Jahre hinaus gewährleisten.

Das Finissieren entfernt Grate, Metallspäne und glättet Spuren der maschinellen Bearbeitung, die den perfekten Gang des Uhrwerks behindern könnten. Es schleift Kanten, die aneinander reiben, schützt vor dem Oxidieren, und verwandelt mit ganz unterschiedlichen Verfahren stumpfes Metall in glänzendes Material von faszinierender Schönheit.

Ungeachtet dessen, ob ein spezielles Verfahren dem langfristig zuverlässigen Gang der Uhr oder rein ästhetischen Zwecken dient, erfordert jede Handfinissierung die eingehende Kenntnis und das Beherrschen jahrhundertealter Handwerkstechniken und stets auch höchste Fingerfertigkeit, weil nicht selten winzig kleine Oberflächen bearbeitet werden, die von bloßem Auge kaum zu erkennen sind.

Höchste Kompetenz in der Handfinissierung ist ebenfalls Teil und Voraussetzung für die erstaunliche Palette seltener Handwerkskünste von Patek Philippe, wo diese Kunstfertigkeiten angewandt werden, um erlesene Armbanduhren mit Emailzifferblättern oder prächtige Dom-Penduletten und Taschenuhren im Rang von Sammlerstücken mit Emaildekors, kunstvollen Marqueterien oder Edelsteinen auf Gehäusen oder Zifferblättern zu fertigen. 

Das Patek Philippe Siegel

Doch diese Sammlerstücke zeigen auch ein sorgfältiges juwelenartiges Finish, das komplett von Hand ausgeführt wird, und zwar in einer Perfektion und mit einer Präzision, wie sie mit keiner Maschine auf dieser Welt zu bewerkstelligen wäre – einer von vielen Gründen, weshalb Patek Philippe in ihrer Tätigkeit so unerreicht dasteht.

Dieser Grad an Perfektion ist im Reglement des Patek Philippe Siegels festgehalten – dem Gütezeichen, das für alle mechanischen Uhren der Manufaktur gilt und die höchsten Qualitätskriterien definiert, die in der Schweizer Uhrenindustrie zu finden sind.

Selbst kleinste Details werden berücksichtigt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Das heißt auch, dass alle Elemente einer Uhr (inklusive Uhrwerk, Innen- und Außenseiten der Gehäuse, Zifferblatt, Drücker usw.) makellos zu finissieren sind.

Die Arbeitsmethoden reichen vom Anglieren und Polieren bis zum Kreissatinieren oder dem geradlinigen Strichschleifen, das die berühmten Genfer Streifen („Côtes de Genève“) erzeugt.

Es sind kunstvolle Feinarbeiten, die oft einen wesentlichen Teil des Zeitaufwandes zur Fertigung einer Uhr ausmachen. 

Unser Einsatz von Cookies optimiert die Funktionalität und Analyse unserer Website (wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben) und sichert Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website. Durch weiteres Benützen unserer Website, ohne die Einstellungen zu ändern, willigen Sie in unsere Anwendung von Cookies ein.

OK