Vorstellung

5374P
- Grandes Complications
Automatikwerk

Die Grande Complication mit Minutenrepetition und ewigem Kalender erhält einen neuen Auftritt in einem Platingehäuse mit sanften Wölbungen und Rundungen, die durch die konkave Lünette und die eingesenkten satinierten Flanken noch betont werden. Das Zifferblatt in echtem schwarzem Email trägt aufgesetzte Breguet-Ziffern und leicht eingesenkte Chronographenzähler.


Mechanisches Werk mit automatischem Aufzug. Kaliber R 27 Q. Minutenrepetition. Schlagwerk mit zwei "Kathedralen"-Tonfedern. Auslösung durch Schieber in der Gehäuseflanke. Ewiger Kalender. Mondphasen und 24-Stundenanzeige. Wochentag, Datum, Monat, Schaltjahrzyklus durch Zeiger. Echtes Emailzifferblatt schwarz, aufgesetzte Breguet-Goldziffern. Zifferblatt aus 18K Gold. Alligatorband mit quadratischen Schuppen, handgenäht, schwarz glänzend, Faltschließe. Platin. Saphirglasboden sowie auswechselbarer massiver Gehäuseboden. Staub- und feuchtigkeitsgeschützt, nicht wasserdicht. Gehäusedurchmesser: 42 mm. Höhe: 12.2 mm.

Preis:

Diese Uhr wurde Ihrer Wunschlist zugefügt

Kaliber

R 27 Q
Automatikwerk

Patek Philippe Kaliber R 27 Q - Vorderseite
Vorderseite Rückseite

R 27 Q
Automatikwerk

Minutenrepetition. Ewiger Kalender: Wochentag, Datum, Monat, Schaltjahrzyklus durch Zeiger. Durchmesser: 28 mm. Höhe: 6.9 mm. Einzelteile: 467. Brücken: 12. Rubine: 39. Gangreserve: min. 38 Stunden – max. 48 Stunden. Minirotor in 22K Gold, einseitig aufziehend. Unruh: Gyromax®. Frequenz A/h: 21.600 (3 Hz). Spirale: Spiromax®. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel.

Einstellungen

Einstellen der Mondphasenanzeige

Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Hinter einem kleinen Fenster dreht sich eine Scheibe, die mit goldenen Sternen und zwei goldenen Monden auf blauem oder weißem Grund den Himmel darstellt. Die Scheibe wird aus extrem dünnem Saphirglas gefertigt.

Das Gold wird im Vakuumverfahren durch eine fotolithografische Maske aufgedampft und bringt die Formen der Monde und Sterne aufs Saphirglas. Die besondere Form des Anzeigefensters ermöglicht die Darstellung der verschiedenen Mondzyklen.

In den ersten Tagen einer Lunation wird links im Fenster der Anfang einer Mondsichel sichtbar, die kontinuierlich größer wird und ihre Form aufgrund der Fensterkontur verändert.

In der Mitte des Zyklus ist der Vollmond sichtbar, der in der Folge stetig abnimmt, bis er rechts hinter der Fensterkontur verschwindet.

Kaum ist er weg, erscheint links das zweite Mondsymbol auf der Scheibe für einen neuen Mondzyklus.

Schaltjahrzyklus-Anzeige

Die Schaltjahranzeige informiert über den Schaltjahrzyklus: Schaltjahr oder kein Schaltjahr. Schaltjahre werden durch die römische Ziffer IV oder die arabische Ziffer 4 dargestellt.
Bitte wählen Sie eine Jahrzahl und klicken Sie auf  “Berechnen”, um den Jahreszyklus zu erfahren.
2017
Jahr I
2018
Jahr II
2019
Jahr III
2020
Jahr IV
2021
Jahr I
2022
Jahr II
2023
Jahr III
2024
Jahr IV
2025
Jahr I
2026
Jahr II
2027
Jahr III
2028
Jahr IV

Bibliothek

Minutenrepetitionen - Das Buch

„Wenn man heute in der Welt der Haute Horlogerie an Minutenrepetitionen denkt, fällt einem zu allererst und ganz spontan der Name Patek Philippe ein. Es ist kein Zufall, dass Sammler, Liebhaber und Kenner komplizierter Uhren diesen außergewöhnlichen Mechanismus ganz unmittelbar mit dieser Marke in Verbindung bringen. Dafür gibt es viele gute Gründe. “ Das Buch ‚Minutenrepetitionen’ schildert die Geschichte der Patek Philippe Schlagwerkuhren vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Es entführt uns auf eine fantastische Reise von den Ursprüngen der Schlagwerkuhren über die verschiedenen Fabrikationsschritte bis ganz ins Herz dieser einzigartigen Zeitmesser. Der zweite Teil des Buches präsentiert detailliert einige legendäre Schlagwerkuhren von Patek Philippe, darunter die Jubiläumsuhren Calibre 89 und Star Caliber 2000. (...)

Gewusst wie

Minutenrepetitionen
F&A mit Thierry Stern – Präsident, Patek Philippe

In diesem exklusiven Interview spricht Thierry Stern über seine Zuneigung zu seiner Lieblingskomplikation – der Minutenrepetition. Er erzählt von seinen Erinnerungen aus frühesten Kindheitstagen sowie von seinen Visionen für künftige Uhren und besteht darauf, einen persönlichen Beitrag zu jeder Schlaguhr zu leisten, die die Manufaktur verlässt.
Sehen Sie sich das gesamte Interview an oder wählen Sie eine der Fragen aus.

Unser Einsatz von Cookies optimiert die Funktionalität und Analyse unserer Website (wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben) und sichert Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website. Durch weiteres Benützen unserer Website, ohne die Einstellungen zu ändern, willigen Sie in unsere Anwendung von Cookies ein.

OK