Vorstellung

5146J
- Komplizierte Uhren
Automatikwerk

Der patentierte Jahreskalender wurde 1996 lanciert und schreibt seit über 20 Jahren Erfolgsgeschichte. Mit seiner Anzeige von Wochentag, Monat und Datum, die nur einmal jährlich von Hand korrigiert werden muss, hat sich dieser geniale Mechanismus zu einem Bestseller der Manufaktur entwickelt. Er wird mit Kalenderanzeigen unterschiedlicher Art und in verschiedenen Ausführungen angeboten, die alle eine elegante Linienführung mit den schönsten Materialien und luxuriösen Details kombinieren.


Mechanisches Werk mit automatischem Aufzug. Kaliber 324 S IRM QA LU. Jahreskalender. Mondphasen. Wochentag und Monat mittels Zeigern. Datumsfenster. Gangreserveanzeige. Zentralsekunde. Schiefergraues Zifferblatt, aufgesetzte Goldindexe und -ziffern. Faltschließe. Gelbgold. Saphirglasboden. Wasserdicht bis 30 m. Gehäusedurchmesser: 39 mm. Höhe: 11.23 mm.

Preis:

Diese Uhr wurde Ihrer Wunschlist zugefügt

Kaliber

324 S IRM QA LU
Automatikwerk

Patek Philippe Kaliber 324 S IRM QA LU - Vorderseite
Vorderseite Rückseite

324 S IRM QA LU
Automatikwerk

Jahreskalender. Gangreserveanzeige. Mondphasen. Durchmesser: 30 mm. Höhe: 5.32 mm. Brücken: 11. Rubine: 36. Gangreserve: min. 35 Std. - max. 45 Std. Zentralrotor aus 21 K Gold, einseitig aufziehend. Unruh: Gyromax®. Frequenz A/h: 28.800 (4 Hz). Spirale: Spiromax®. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel.

Einstellungen

Einstellen der Mondphasenanzeige

Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Hinter einem kleinen Fenster dreht sich eine Scheibe, die mit goldenen Sternen und zwei goldenen Monden auf blauem oder weißem Grund den Himmel darstellt. Die Scheibe wird aus extrem dünnem Saphirglas gefertigt.

Das Gold wird im Vakuumverfahren durch eine fotolithografische Maske aufgedampft und bringt die Formen der Monde und Sterne aufs Saphirglas. Die besondere Form des Anzeigefensters ermöglicht die Darstellung der verschiedenen Mondzyklen.

In den ersten Tagen einer Lunation wird links im Fenster der Anfang einer Mondsichel sichtbar, die kontinuierlich größer wird und ihre Form aufgrund der Fensterkontur verändert.

In der Mitte des Zyklus ist der Vollmond sichtbar, der in der Folge stetig abnimmt, bis er rechts hinter der Fensterkontur verschwindet.

Kaum ist er weg, erscheint links das zweite Mondsymbol auf der Scheibe für einen neuen Mondzyklus.

Gewusst wie

Auf Details achten
Verzierungen

Sonnenschliff: Entsteht mit Schleifpaste und einer Bürste mit Metallborsten, die vom Zifferblattzentrum zum Rand gezogen wird und eine feine Schleifspur erzeugt, was eine ruhige, sichere Hand erfordert. Je nach Neigung des Zifferblatts entsteht ein raffinierter Strahleneffekt.

Unser Einsatz von Cookies optimiert die Funktionalität und Analyse unserer Website (wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben) und sichert Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website. Durch weiteres Benützen unserer Website, ohne die Einstellungen zu ändern, willigen Sie in unsere Anwendung von Cookies ein.

OK