Vorstellung

5961P
- Komplizierte Uhren
Automatikwerk

In der breiten Palette von Komplikationen, mit denen Patek Philippe ihre Virtuosität beweist, hat der Chronograph stets eine besondere Rolle gespielt. In ihrer über 175-jährigen Geschichte hat die Manufaktur eine bedeutende Anzahl solcher Zeitmesser gefertigt, die heute unter Sammlern und Kennern zu den meist bewunderten und begehrten gehören.


Mechanisches Werk mit automatischem Aufzug. Kaliber CH 28-520 IRM QA 24H. Chronograph. Kombiniertem 60-Minutenund 12-Stundenzähler bei 6 Uhr. Zentralsekunde (Chronographenzeiger). Jahreskalender. Wochentag, Datum und Monat in Fenstern. Gangreserve- und Tag/Nacht-Anzeige. Lünette mit 36 Baguette-Diamanten (~3.48 ct). Faltschließe mit 22 Diamant-Baguetten (ca. 0,97 ct). Zifferblatt : opalen matt blau, 8 Baguette-Diamant-Indexe (ca. 0,23 ct). Alligator-Lederband mit quadratischen Schuppen, handgenäht, marineblau glänzend. Platin. Saphirglasboden. Wasserdicht bis 30 m. Gehäusedurchmesser: 40.5 mm. Höhe: 13.53 mm.

Preis:

TOGGLE
Diese Uhr wurde Ihrer Wunschliste hinzugefügt

Andere Ausführungen

Kaliber

CH 28-520 IRM QA 24H
Automatikwerk

Patek Philippe Kaliber CH 28-520 IRM QA 24H - Vorderseite
Vorderseite Rückseite

CH 28-520 IRM QA 24H
Automatikwerk

Kombinierter 60-Minuten- und 12-Stundenzähler. Jahreskalender. Tag-/Nachtanzeige. Durchmesser: 33 mm. Höhe: 7.68 mm. Einzelteile: 456. Brücken: 14. Rubine: 40. Gangreserve: min. 45 Std. - max. 55 Std. Zentralrotor aus 21 K Gold, einseitig aufziehend. Unruh: Gyromax®. Frequenz A/h: 28.800 (4 Hz). Spirale: Spiromax®. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel.

Savoir-faire

Liebe zum Detail
Edelsteinbesatz

Jeder Edelstein, der ein Gehäuse oder Armband von Patek Philippe schmücken soll – sei es ein Diamant, Rubin, Saphir oder Smaragd – muss von höchster Qualität sein und die strengen Vorgaben des Patek Philippe Siegels erfüllen. Weiße Diamanten müssen der hohen Farbqualität D bis G entsprechen, sie müssen lupenrein sein (den Reinheitsgrad "IF" - für Internally Flawless - besitzen) und einen makellosen Schliff aufweisen. Die Präzision des Schliffs ist auch entscheidend für das regel- und ebenmäßige Fassen der Steine. Es ist die Aufgabe des Fassers, jeden Stein perfekt zu platzieren, damit er seine ganze Schönheit entfalten kann und natürlich sicher befestigt ist. Bei Patek Philippe werden die Edelsteine zeitaufwendig nach tradierter Juwelierskunst von Hand gefasst und keinesfalls geklebt. Der Fasser setzt jeden Stein in seinen Sitz und biegt dann das umgebende Metall (in der Regel Gold) wie einen Kragen (Zargenfassung) oder als kleine Krallen (Kornfassung) sorgfältig über den Stein. Für die aufwendige unsichtbare Fassung werden in eine untere Facette der Steine feine Nuten geschnitten, die dann auf passende Edelmetallkufen des zu schmückenden Stückes gepresst werden. Edelsteine müssen regelmäßig, achsparallel und höhengleich sitzen und sicher befestigt sein. Präzises Arbeiten und ein gutes Auge für die Form und den Charakter des Steins sind unerlässlich, damit er seine ganze Schönheit, seinen Glanz und sein Feuer entfalten kann.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.                                                                          

OK