Vorstellung

5205G
- Komplizierte Uhren
Automatikwerk

Der Jahreskalender Referenz 5205, der an den drei auf einem Kreisbogen angeordneten Fensteranzeigen für Wochentag, Datum und Monat wiederzuerkennen ist, erhält in seiner Weißgold-Ausführung ein elegantes blaues Zweiton-Zifferblatt mit Sonnenschliff und subtilem Schwarzverlauf. Zu den Besonderheiten des Gehäuses gehören die leicht konkave Lünette und die fein ajourierten Armbandanstöße. Ein schlichter, dynamischer und sehr zeitgemäßer Auftritt für diesen Jahreskalender, der nur einmal jährlich einer Korrektur bedarf.

Uhr
Mechanisches Werk mit automatischem Aufzug. Kaliber 324 S QA LU 24H/206. Wochentag, Datum und Monat in Fenstern. 24-Stunden-Anzeige. Zentralsekunde.
Zifferblatt
Blau mit Sonnenschliff, Schwarz-Verlauf, aufgesetzte Goldindexe.
Gehäuseform
Weißgold. Saphirglasboden. Wasserdicht bis 30 m. Durchmesser: 40 mm. Höhe: 11.36 mm.
Armband
Alligator mit quadratischen Schuppen, handgenäht, schwarz glänzend. Dornschließe.
Preis :

TOGGLE
Diese Uhr wurde Ihrer Wunschliste hinzugefügt

Andere Ausführungen

Kaliber

324 S QA LU 24H
Automatikwerk

Patek Philippe Kaliber 324 S QA LU 24H/206 - Vorderseite
Vorderseite Rückseite

324 S QA LU 24H
Automatikwerk

Jahreskalender. Mondphasen. Durchmesser: 32.6 mm. Höhe: 5.78 mm. Einzelteile: 356. Brücken: 10. Rubine: 34. Gangreserve: min. 35 Std. - max. 45 Std. Zentralrotor aus 21 K Gold, einseitig aufziehend. Unruh: Gyromax®. Frequenz A/h: 28.800 (4 Hz). Spirale: Spiromax®. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel.

Einstellungen

Einstellen der Mondphasenanzeige

Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
Vollmond-Kalender
In einem kleinen Fenster dreht sich eine mit goldenen Sternen und zwei goldenen Monden auf blauem oder weißem Grund verzierte Scheibe, die den Himmel darstellt. Die Scheibe wird aus extrem dünnem Korundkristall (Saphirglas) geschnitten.

Das Gold für die Darstellung der Monde und Sterne wird im Vakuumverfahren durch eine fotolithografische Maske auf die Scheibe aufgedampft. Um die verschiedenen Mondphasen abzubilden, ist das Anzeigefenster an der Oberkante ausgeschnitten.

In den ersten Tagen einer Lunation kommt links im Fenster der Rand eines goldenen Mondes als Sichel zum Vorschein; wenn der Mond über die gekrümmte Kante des Fensters hinausgeht, die den Abschluss des Zyklus repräsentiert, scheint er zuzunehmen.

In der Mitte der Lunation ist ein Vollmond zu sehen, der in der Folge stetig abnimmt, bis er auf der rechten Seite des Fensters verschwindet.

Kaum ist er fort, taucht von links der zweite Mond auf der Scheibe erneut auf.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK