Patek Philippe Museum

Philippe Sterns Uhrenleidenschaft kulminierte 2001 in der Eröffnung eines wahren „Tempels der Uhrmacherkunst“: des Patek Philippe Museums. Es befindet sich in einem von Grund auf restaurierten Art Déco-Gebäude im Genfer Stadtteil Plainpalais und beherbergt die Zeugnisse von mehr als 500 Jahren Uhrmacherkunst, die in zwei Kollektionen aufgeteilt sind: die antike Kollektion mit Exponaten seit dem 16. Jahrhundert inklusive der ältesten je gebauten Taschenuhren und die Patek Philippe Kollektion mit Uhren seit 1839. Letztere zeugt von über 175 Jahren Tradition in der Fertigung der besten Uhren der Welt und zeigt mit der Calibre 89 auch die komplizierteste tragbare mechanische Uhr aller Zeiten. Das Patek Philippe Museum ist die logische Konsequenz aus einem genialen Vermächtnis.

Das Patek Philippe Museum in Genf zählt zu den großartigsten Uhrenmuseen der Welt. Der Patek Philippe Ehrenpräsident Philippe Stern erläutert, wie die fantastische Kollektion mit mehr als 2000 Exponaten entstanden ist. Sie umfasst tragbare mechanische Zeitmesser vom 16. Jahrhundert bis 1839, Patek Philippe Uhren von 1839 bis heute, sowie Automaten und Emailminiaturen, die den Ruf von Genf in die ganze Welt getragen haben. Zum Museum gehört zudem eine Bibliothek mit über 8000 Publikationen zu den Themen Zeit und Zeitmessung.

Die Antike Kollektion
(16. – 19. Jahrhundert)

Eine faszinierende Präsentation von Genfer, Schweizer und europäischen Uhren und Emailarbeiten vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert, darunter eine Vielzahl von Meisterwerken, die die Uhrmachergeschichte entscheidend geprägt haben.

Die Patek Philippe Kollektion
(1839 - heute)

Eine eindrückliche Ausstellung von Uhren, die bei PATEK PHILIPPE seit der Firmengründung 1839 bis heute entworfen und gefertigt wurden. Ein Zeugnis von mehr als 175 Jahren höchster Kreativität in der Produktion von Taschen- und Armbanduhren.

Führungen

Entdecken Sie die Patek Philippe Museums-Kollektionen im Rahmen einer professionellen Führung, die Ihnen den historischen Stellenwert der Uhrmacher- und Emailkunst näherbringt.

Öffentliche Führungen – 2 Std.

Das Patek Philippe Museum organisiert jeden Samstag Führungen durch unsere Sammlung uhrmacherischer Meisterwerke vom 16. bis 20. Jahrhundert.

  • Start der Führung in französischer Sprache: 14 Uhr
  • Start der Führung in englischer Sprache: 14.30 Uhr

Private Führungen

Nur auf Vereinbarung

visit@patek.com – Führungen auf Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch und Russisch.

Ein geniales Vermächtnis – 2 Std.

Das Patek Philippe Museum birgt eine außergewöhnliche Sammlung uhrmacherischer Meisterwerke vom 16. Jahrhundert bis heute. Im Zentrum dieser Führung steht der historische Stellenwert der Uhrmacher- und der Emailkunst.

Genf im Zentrum der Zeit – 3 Std. (von Mai bis Oktober)

Eine kulturell und didaktisch wertvolle Führung durch die historischen Genfer Straßen und Gassen zur Zeit der Cabinotiers, die ihren Abschluss in einem Besuch des Patek Philippe Museums findet.

Didaktische Führungen
(nur für Schulklassen - 1 Stunde – ab 7 Jahren)

Die Emailkunst

Entdecken Sie die Kunst der Emailmalerei von ihren Ursprüngen um 1630 bis zu den Kreationen des 20. Jahrhunderts – eine wichtige Kunstform, die eng mit dem Schmücken von Uhren verbunden ist.

Die Revolution der Zeit

Entdecken Sie im Patek Philippe Museum die umfangreiche Sammlung von Uhren und kunsthandwerklichen Objekten vom 16. Jahrhundert bis heute.

Die Welt der Automaten

Entdecken Sie die Magie der Automaten am Beispiel von Uhren und außergewöhnlichen animierten Objekten.

Eintrittspreis

Erwachsene: CHF 10.–
AHV- und IV-Bezüger, Arbeitslose, Studenten von 18-25 Jahren: CHF 7.–
Gruppen ab 10 Personen, pro Person: CHF 5.–
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Eintritt frei

Addresse

Patek Philippe Museum

Rue des Vieux-Grenadiers 7

1205 Genf

Schweiz

Tel.: +41 22 707 30 10

Richtungen (via GoogleMap)

http://www.patekmuseum.com

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr

Feiertage:

Freitag, 30. März

Samstag, 31. März

Donnerstag, 10. Mai

Mittwoch, 1. August

Donnerstag, 6. September