Kapitel 3

Erschaffung der Grande Sonnerie

Schönheit ist eine feste Vorgabe für alle Komponenten einer Patek Philippe Uhr, nicht nur, wenn diese am Handgelenk zu sehen ist. Die Grande Sonnerie besticht durch ihre schlanke Eleganz, getreu dem Patek Philippe Grundsatz, dass selbst die aufwendigsten Komplikationen nur dann genügen, wenn sie komfortabel am Handgelenk liegen.

Erkunden Sie ihre Entstehung bis ins letzte Detail.

Modernes und elegantes Platingehäuse

Ein Platingehäuse ist akustisch sehr schwer zu meistern und erfordert das ganze Know-how, das in der Manufaktur seit jeher von einer Generation an die nächste überliefert wird.

Das Gehäuse der Ref. 6301 wirkt mit seiner geschwungenen Linienführung und den gerundeten Konturen, der konkaven Lünetten und den eingesenkten, satinierten Flanken sehr raffiniert und ausgewogen.

Es trägt wie alle Patek Philippe Platingehäuse einen kleinen Diamanten, der hier bei 12 Uhr sitzt, weil der Platz bei 6 Uhr durch den Schlagwerkmodus-Schiebeschalter besetzt ist.

Das neue Kaliber GS 36-750 PS IRM kann durch den Sichtboden mit Saphirglas bewundert werden.

Schwarzes Grand Feu-Email-Zifferblatt

Klassisch und modern zugleich, ist die Grande Sonnerie 6301P ein Produkt aus traditionellem Handwerk und seltenen Handwerkskünsten, zu sehen beim schwarzen Grand Feu-Email-Zifferblatt mit Glacé-Finish, von Hand aufgesetzten Breguet-Ziffern aus 18K Weißgold und blattförmigen Stunden- und Minutenzeigern mit Leuchtbeschichtung.

Die Anzeige der Stunden, Minuten und springenden Sekunde wird ausgewogen flankiert von den beiden Gangreserveanzeigen für das Geh- und das Schlagwerk bei 9, bzw. 3 Uhr mit ihren halbreisförmigen Skalen und den Beschriftungen MOUVEMENT und SONNERIE.

Ein Genuss für Kenner

Jede einzelne Komponente, vom Gehäuse und Zifferblatt bis zum Uhrwerk, erfüllt die Kriterien des Patek Philippe Siegels. Dies gilt auch für die technischen Parameter (Gang, Präzision, Zuverlässigkeit), die Finissierung und die attraktive Bauform der einzelnen Bestandteile.

Besondere Beachtung wurde dem Design der Werkbrücken geschenkt, insbesondere der Federhausbrücke und der querliegenden Unruhbrücke, eine Seltenheit bei Patek Philippe, die einen sicheren Halt und wohltuende Proportionen gewährleistet.

Die Kenner werden weitere gefällige Details entdecken, wie den Fliehkraftregler, der die Geschwindigkeit der Zeitschläge regelt und dessen fein geglättetes und poliertes Finish für den Betrachtet gut zu sehen ist.

Abonnieren sie die Ankündigungen von Patek Philippe Klang

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.