Vorstellung

20044M
- Seltene Handwerkskünste

Dom-Pendulette in Longwy-Email auf Keramik.

Die erste Dom-Pendulette mit Email auf Keramik ist ein Unikat und mit einer Schwalbe als Frühlingsbotin in einem Blumendekor auf türkisblauem Grund geschmückt. Für diese raffinierte Verzierung hat Patek Philippe das Longwy-Email bemüht, eine exklusive Technik benannt nach einer Stadt im Nordosten Frankreichs, die berühmt für diese Arbeitsweise ist.

Der Künstler hat das Design auf die einzelnen Keramik-Biskuits verteilt und die Umrisse schwarz nachgezogen, wie es für diese Technik typisch ist. Dann wurden diese Motive mit 12 opaken Emailfarben ausgefüllt, die ein feines Relief erzeugen. Die Details wurden mit einem Pinsel und 9 fein abgestuften Pigmenten herausgeholt, um das Volumen, Schatten und Licht zu betonen. Jedes emaillierte Element erforderte 5 Brenngänge zwischen 745°C und 10120°C. Der Stundenkreis in fein durchzogenem Craquelé-Email trägt schwarz emaillierte Breguet-Ziffern.

Kaliber 17’’’ PEND, mechanisches Uhrwerk mit Aufzug durch Elektromotor.

TOGGLE
PREV
NEXT

Kaliber

17''' PEND

Rückseite

17''' PEND

Durchmesser: 38.65 mm. Höhe: 3.8 mm. Brücken: 8. Rubine: 20. Gangreserve: 50 h max. Unruh: Schraubenunruh. Frequenz A/h: 18.000 (2.5 Hz). Spirale: Breguet. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel.

Savoir-faire

Seltene Handwerkskünste
Der Emailleur

Vom 17. Jahrhundert an war beim Dekorieren von Uhrgehäusen und Verzieren von Zifferblättern die Kunst der Emailleure sehr gefragt. Heute ist sie vom Aussterben bedroht – nicht jedoch bei Patek Philippe

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK