Vorstellung

5077/100P
- Seltene Handwerkskünste
Automatikwerk

Calatrava Armbanduhr mit Zifferblatt in Cloisonné- und Paillonné-Email. Zifferblatt in Cloisonné- und Paillonné-Email, Dauphine-Zeiger in Gold. Für das Zifferblatt wurden insgesamt acht Emailfarben und 12 Brenngänge benötigt. Golddraht für die Zellen: 60 cm (Stärke: 0,10 mm). Lünette und Bandanstöße besetzt mit 113 Diamanten (~ 0,8 ct.). Satinarmband. Dornschließe besetzt mit 29 Diamanten (~ 0,822 ct.). Erhältlich in Platin oder Roségold. Gehäusedurchmesser: 38 mm. Extraflaches Automatikwerk Kaliber 240. Sichtboden aus Saphirglas. Limitierte Auflage. 2013.

Kaliber

240
Automatikwerk

Patek Philippe Kaliber 240 - Vorderseite
Vorderseite Rückseite

240
Automatikwerk

Durchmesser: 27.5 mm. Höhe: 2.53 mm. Einzelteile: 161. Brücken: 6. Rubine: 27. Gangreserve: min. 48 Std. Dezentraler Minirotor aus 22 K Gold. Unruh: Gyromax®. Frequenz A/h: 21.600 (3 Hz). Spirale: Spiromax®. Gütezeichen: Patek Philippe Siegel. Patent: CH 595 653.

Gewusst wie

Auf Details achten
Emaillieren

Das Emaillieren wird bei Patek Philippe meist zum Verzieren von Gehäusen und Zifferblättern benutzt und gehört zu den risikoreichsten unter den seltenen Handwerkskünsten. Das Schmelzen von pulverförmigem Glas bei extrem hohen Temperaturen ist sehr heikel und kann zu kostspieligen Katastrophen führen. Doch wenn es gelingt, entsteht ein Resultat von leuchtender Schönheit und mit intensiven Farben, die nie verblassen.

Unser Einsatz von Cookies optimiert die Funktionalität und Analyse unserer Website (wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben) und sichert Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website. Durch weiteres Benützen unserer Website, ohne die Einstellungen zu ändern, willigen Sie in unsere Anwendung von Cookies ein.

OK