3 - Akustik

this.Raw(this.Data.TitleAcoustic.ToString())
Thierry Stern, President von Patek Philippe

Armbanduhren mit Minutenrepetition werden von den erfahrensten Uhrmachern gefertigt, denn dieser Mechanismus gilt als einer der komplexesten überhaupt. Sie sind die Verkörperung uhrmacherischer Expertise, doch daneben liegt ihr Reiz nicht zuletzt in ihrem melodiösen Zeitschlag – dem betörend raffinierten Ergebnis strenger akustischer Prüfungen.

Ein Uhrmacher braucht in der Regel 200 bis 300 Arbeitsstunden, um den Mechanismus einer Minutenrepetition zusammenzusetzen. Anschließend muss die Uhr perfekt gestimmt werden, um den hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, für den Patek Philippe berühmt ist. Dieser Prozess verlangt die ruhige Hand, Geduld und Geschicklichkeit eines Meisteruhrmachers. Nach der Analyse der Schallwellen des Schlagwerks übernimmt der Präsident persönlich die Endabnahme und liefert so die ultimative Garantie für den Wohlklang der Uhr.


Die abschließende Prüfung: Thierry Stern, Präsident von Patek Philippe

Sobald der Uhrmacher überzeugt ist, dass die Klangqualität den Anforderungen von Patek Philippe entspricht, legt er sein Werk dem Präsidenten Thierry Stern vor. Denn wie es sich für ein Familienunternehmen gehört, wird der Klang jeder Minutenrepetition vom Präsidenten persönlich begutachtet, bevor sie die Manufaktur verlassen darf. Nur sein geschultes Ohr kann die abschließende Bewertung des Klangbildes vornehmen und gewährleisten, dass wirklich jede Patek Philippe Minutenrepetition den unverkennbaren Klang besitzt, der in der Uhrenbranche den akustischen Maßstab setzt.

Zum exklusiven Interview mit dem Präsidenten

Schalldichte Kammer

Die Minutenrepetition ist ein komplexes und vielschichtiges Klangpuzzle, das durch viele Variablen beeinflusst wird. So kann zum Beispiel eine Vielzahl von Zusatzkomplikationen in einem Uhrwerk den Klang der Uhr dämpfen. Auch die Form, die Stärke und das Material des Gehäuses haben Einfluss auf die Klangqualität. So schneidet etwa das sonst so begehrte Platin bei der Schallübertragung am schlechtesten ab und mindert oft die Klangfülle. Ein rundes Roségoldgehäuse hingegen garantiert die höchste Klangqualität. Jedoch werden selbst identische Modelle im selben Edelmetall nie genau gleich klingen.

Letztendlich liegt die Entscheidung, ob der einzigartige Klang einer neuen Minutenrepetition zum Kunden gelangt,  im Ermessen des Präsidenten und seines geschulten Gehörs.

Dennoch hat die Abteilung „Qualität & Homologation“ im Lauf der Jahre eine Technologie zur Klanganalyse von Minutenrepetitionen entwickelt, die dazu beiträgt, einen perfekten Klang zu erzielen, der die abschließende Prüfung des Präsidenten besteht. Angesichts des Aufwands für den Zusammenbau einer Minutenrepetition ist das natürlich sinnvoll. Ist der Klang einer Uhr nicht auf Anhieb perfekt, kann sich der gesamte Fertigungsprozess der Uhr, deren Erstmontage bereits meist 200 bis 300 Stunden dauert, um viele weitere Tage verlängern. Im Fall einer Neumontage kann er bis zu 500 Stunden in Anspruch nehmen.

Deshalb wird jede Repetitionsuhr noch vor der abschließenden Prüfung des Präsidenten in einen schalldichten Raum gebracht. Hier wird der Klang aufgezeichnet, die Tonkurve analysiert und mit bereits genehmigten und archivierten Aufzeichnungen verglichen. Diese Analyse ist ein wichtiges Hilfsmittel, um um sicherzustellen, dass es einen einheitlichen akustischen Rahmen für alle Patek Philippe Minutenrepetitionen gibt. Sie erleichtert es, dafür zu sorgen, dass die Uhr das Plazet des Präsidenten erhält und bald das Handgelenk ihres künftigen Besitzers zieren kann.

Patek Philippe Sound Map


Glossaire
Français
Glossar
Deutsch
Attaque
Dureté du son
Anschlag
Härte des Tons
Harmonie
Rendu global de l'importance des diverses fréquences
Harmonie
Abgestimmte Gesamtwiedergabe der verschiedenen Frequenzen
Hauteur de note
Son global plutôt aigu ou grave
Tonhöhe
Gesamteindruck des Klangs als hoch- oder tieftönend
Intensité
Volume sonore
Lautstärke
Intensität des Klangs
Longueur
Durée du tintement avant que le son ne s'arrête
Dauer
Intervall zwischen Zeitschlag und Verklingen des Tons
Marteau
Pièce venant frapper sur le timbre pour le faire sonner
Hammer
Metallteil, das an die Tonfeder schlägt und sie zum Klingen bringt
Partiel
Chaque fréquence contenue dans un tintement
Teilfrequenz
Jede einzelne Frequenz, die in einem Zeitschlag enthalten ist
Résonance
Propagation du son (en intensité, harmonie, longueur, etc.)
Resonanz
Ausbreitung des Tons (Intensität, Harmonie, Länge,…)
Rythme
Fréquence des tintements
Rhythmus
Takt der Zeitschläge
Son chaleureux
Son riche en basses fréquences
Warmer Klang
Reichhaltiger Klang mit niedrigen Frequenzen
Son cristallin
Son comportant principalement des fréquences aiguës
Klarer Klang
Klang aus vorwiegend hohen Frequenzen
Son dur
Son avec une intensité très marquée dans les fréquences aiguës
Harter Klang
Klang mit ausgeprägter Schärfe in den hohen Frequenzen
Son rond
Son possédant une harmonie équilibrée
Runder Klang
Harmonisch ausgewogener Klang
Son ténu
Son faible, manquant de chaleur
Verhaltener Klang
Schwacher Klang, dem die Wärme fehlt
Sons appairés
Equilibre entre tintements des heures et des minutes
Abgestimmte Klänge
Ausgewogenheit zwischen Stunden- und Minutenschlägen
Talon
Pièce vissée sur le mouvement et dans laquelle sont fixés les timbres
Klötzchen
Ans Uhrwerk geschraubtes Teil, in dem die Tonfedern befestigt sind
Timbre
Fil sur lequel vient frapper le marteau pour émettre un son, par extension pièce formée d'un talon, d'un fil des heures et d'un fil des minutes
Tonfeder
Stahlklinge, die in einem Klötzchen am Uhrwerk befestigt ist und nach dem Anschlagen mit einem Hammer einen Ton erzeugt. Es gibt eine Stunden-Tonfeder und eine Minuten-Tonfeder.
Tintement
Chaque «ding» ou «dong» marquant les heures ou les minutes
Zeitschlag
Jedes „Dong“ bzw. „Ding“ als Stunden- bzw. Minutenschlag
Verrou
Targette permettant d'armer la répétition minutes
Schieber
Schubriegel zum Spannen und Auslösen der Minutenrepetition
Vibrations
Intensité non constante dans le temps ou fréquences parasites
Klirren
Unregelmäßige Klangintensität oder Störfrequenzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK