(Diese Informationen sind vorübergehend nur auf Englisch verfügbar. Vielen Dank für Ihr Verständnis.)

Ein neues Kapitel in der legendären Geschichte der Patek Philippe Kalenderuhren

Noch nie zuvor hat die Manufaktur eine Armbanduhr präsentiert, die den Wochentag, das Datum und den Monat auf einer Zeile anzeigt, wie es die neue Ref. 5236P-001 vorführt. Sie erlebt ihre Premiere in einem eleganten Platingehäuse mit blauem Zifferblatt.

Ein neues Kapitel in der legendären Geschichte der Patek Philippe Kalenderuhren

Noch nie zuvor hat die Manufaktur eine Armbanduhr präsentiert, die den Wochentag, das Datum und den Monat auf einer Zeile anzeigt, wie es die neue Ref. 5236P-001 vorführt. Sie erlebt ihre Premiere in einem eleganten Platingehäuse mit blauem Zifferblatt.

„Selbst die scheinbar feinsten Änderungen verdienen unsere innovativsten Ideen.“

Thierry Stern, Präsident.

„Selbst die scheinbar feinsten Änderungen verdienen unsere innovativsten Ideen.“

Thierry Stern, Präsident.

Als Unternehmen im Familienbesitz stehen wir durch unsere starken Bande zur Vergangenheit in der Pflicht, stets innovativ zu bleiben. Der neue Ewige Kalender beweist, dass wir uns durch die Grenzen der Uhrmacherkunst nicht entmutigen lassen.

Als Unternehmen im Familienbesitz stehen wir durch unsere starken Bande zur Vergangenheit in der Pflicht, stets innovativ zu bleiben. Der neue Ewige Kalender beweist, dass wir uns durch die Grenzen der Uhrmacherkunst nicht entmutigen lassen.

Ein neues Gesicht für eine markentypische Grande Complication
Ein neues Gesicht für eine markentypische Grande Complication
Ein neuer Anzeigen-Mechanismus, der von drei Patenten gekrönt ist.

Um für den einzeiligen Kalender die größtmögliche Anzeige mit optimaler Lesbarkeit bei minimalem Energieverbrauch und überlegener Zuverlässigkeit zu gewährleisten, haben die Patek Philippe Ingenieure eine Kalenderanzeige aus vier Drehscheiben entwickelt – eine für den Wochentag, zwei für das Datum und eine für den Monat – alle vier perfekt in einer Ebene. Allein dieser patentierte Mechanismus erfordert im Vergleich zur Anzeige eines herkömmlichen Ewigen Kalenders 118 zusätzliche Einzelteile.

Entdecken Sie im folgenden Video das Innenleben des neuen automatischen mechanischen Kalibers 31-260 PS QL.

Ein neuer Anzeigen-Mechanismus, der von drei Patenten gekrönt ist.

Um für den einzeiligen Kalender die größtmögliche Anzeige mit optimaler Lesbarkeit bei minimalem Energieverbrauch und überlegener Zuverlässigkeit zu gewährleisten, haben die Patek Philippe Ingenieure eine Kalenderanzeige aus vier Drehscheiben entwickelt – eine für den Wochentag, zwei für das Datum und eine für den Monat – alle vier perfekt in einer Ebene. Allein dieser patentierte Mechanismus erfordert im Vergleich zur Anzeige eines herkömmlichen Ewigen Kalenders 118 zusätzliche Einzelteile.

Entdecken Sie im folgenden Video das Innenleben des neuen automatischen mechanischen Kalibers 31-260 PS QL.

Hinter den Kulissen: der Bau des einzeiligen Ewigen Kalenders

Werfen Sie einen exklusiven Blick in unsere Ateliers und erleben Sie die Hingabe, Gründlichkeit und Geduld unserer Handwerker, während sie die Einzelteile der Ref. 5236P-001 nach Vorgabe der altüberlieferten Patek Philippe Traditionen zusammenbauen, von Hand polieren und in das Gehäuse einbauen.

Hinter den Kulissen: der Bau des einzeiligen Ewigen Kalenders

Werfen Sie einen exklusiven Blick in unsere Ateliers und erleben Sie die Hingabe, Gründlichkeit und Geduld unserer Handwerker, während sie die Einzelteile der Ref. 5236P-001 nach Vorgabe der altüberlieferten Patek Philippe Traditionen zusammenbauen, von Hand polieren und in das Gehäuse einbauen.

Ewige Kalender, die klassischen Grandes Complications par excellence

Ewige Kalenders nehmen in den Patek Philippe Kollektionen seit jeher einen prominenten Platz ein. Sie bieten eine breite Palette von Designs mit analogen oder Fensteranzeigen und unterschiedlichen Zifferblattkonfigurationen.

Die erste Armbanduhr mit dieser höchst aufwendigen Komplikation (Uhrwerk-Nr. 97‘975) wurde 1925 lanciert und ist heute im Patek Philippe Museum in Genf zu bewundern (Nr. P-72). Ein weiteres Exponat des Patek Philippe Museums ist eine Taschenuhr von 1972 (Nr. P-1450) mit Panoramafenster für eine Kalenderanzeige „à l’américaine“ (Monat, Datum, Wochentag).

Ewige Kalender, die klassischen Grandes Complications par excellence

Ewige Kalenders nehmen in den Patek Philippe Kollektionen seit jeher einen prominenten Platz ein. Sie bieten eine breite Palette von Designs mit analogen oder Fensteranzeigen und unterschiedlichen Zifferblattkonfigurationen.

Die erste Armbanduhr mit dieser höchst aufwendigen Komplikation (Uhrwerk-Nr. 97‘975) wurde 1925 lanciert und ist heute im Patek Philippe Museum in Genf zu bewundern (Nr. P-72). Ein weiteres Exponat des Patek Philippe Museums ist eine Taschenuhr von 1972 (Nr. P-1450) mit Panoramafenster für eine Kalenderanzeige „à l’américaine“ (Monat, Datum, Wochentag).

Ewige Kalender

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK