21.06.2018

Kunstfertigkeit und Präzision / Wettbewerb 2018

Patek Philippe „Kunstfertigkeits- und Präzisionswettbewerb“: Die Genfer Manufaktur feiert die neunte Austragung ihres Wettbewerbs im Uhrmacherhandwerk

Am 19. und 20. April 2018 haben 18 Auszubildende aus sechs Schweizer Uhrmacherschulen am neunten „Concours Bienfacture et Précision“ (Kunstfertigkeits- und Präzisionswettbewerb) von Patek Philippe teilgenommen.

Die Preisverleihung fand am Samstag, dem 26. Mai 2018, im Patek Philippe Museum statt. Die Zeremonie erfolgte in Anwesenheit von Patek Philippe Präsident Thierry Stern, Jury-Präsident Carlos Dos Santos, Personalchef Daniel Rochat, Direktor der Uhrmacherabteilung Laurent Moles und dem Verantwortlichen des Ausbildungszentrums Jérémy Annen.

Diese neunte Wettbewerbs-Austragung  bekräftigt das Engagement von Patek Philippe in ihrer Partnerschaft mit den sechs Schweizer Uhrmacherschulen. Die Idee dazu entstand im November 2008.

Das Ziel ist, die Beziehungen zwischen der Manufaktur und den Uhrmacherschulen zu intensivieren, aber auch einen Beitrag zur Förderung der Auszubildenden zu leisten sowie das Know-how und das Vermächtnis von Patek Philippe auf den Gebieten der Feinregulierung und der Präzisionszeitmessung weiterzugeben.

Eine Chance für junge Talente

Das Ziel dieses Wettbewerbs steht – wie schon der Name sagt – im Einklang mit den Basiswerten von Patek Philippe: Kunstfertigkeit und Präzision. Diese Werte stehen für die Arbeitsweise und Qualitätsvorstellungen, wie sie in der Manufaktur gehandhabt und durch das Reglement des Patek Philippe Siegels verbindlich vorgegeben werden.

Der Wettbewerb dient der Motivation und Ausbildungsförderung und ermöglicht eine objektive Bewertung der beruflichen Fähigkeiten der Auszubildenden. Jeder Teilnehmer startet mit den gleichen Voraussetzungen.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren will die Austragung des Wettbewerbs die Auszubildenden für die beruflichen Kunstfertigkeiten sensibilisieren und die Besten unter den vielversprechenden Talenten ermitteln. Der Begriff Kunstfertigkeit bezieht sich auf die Zuverlässigkeit und Präzision in der manuellen Fertigstellung und Feinregulierung.

Das pädagogische Ziel wird durch das unschätzbare Know-how und das Können von Mitarbeitenden aus der Manufaktur unterstützt. Der Wettbewerb gibt den Teilnehmern die seltene Gelegenheit, an einem mechanischen Uhrwerk zu arbeiten, das die äußerst strengen Kriterien des Patek Philippe Siegels erfüllt. Er ermöglicht den Auszubildenden einen Einblick in die exklusive Welt der Haute Horlogerie.

Andere Themen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.                                                                          

OK