21.07.2015

Überwältigender Erfolg für die Patek Philippe Watch Art Grand Exhibition London 2015

London 2015 Überwältigender Erfolg für die Patek Philippe Watch Art Grand Exhibition <span class=London 2015" />

Die Patek Philippe Watch Art Grand Exhibition London 2015 war ein überwältigender Erfolg. Die Ausstellung fand vom 27. Mai bis zum 7. Juni 2015 in der Saatchi Galerie statt und zog in nur 12 Tagen 42.500 Besucher an. Sie bot dem Publikum die großartige Gelegenheit, mehr über die Geschichte der Uhrmacherkunst zu erfahren und die Welt von Patek Philippe kennenzulernen. Uhrenliebhaber konnten ihr Wissen über die hohe Uhrmacherkunst vertiefen, während dem großen Publikum die Möglichkeit eröffnet wurde, in das Universum der letzten unabhängigen Genfer Uhrenmanufaktur einzutauchen und die eigene Leidenschaft für die Uhrmacherei und die dazugehörigen Handwerkskünste zu entdecken.

Den Besuchern wurden mehr als 400 außergewöhnliche Zeitmesser präsentiert, darunter über 100 historische Exponate aus der Sammlung des Patek Philippe Museums. Gezeigt wurde auch die Grandmaster Chime Ref. 5175, die bis heute komplizierteste Patek Philippe Armbanduhr, kreiert zum 175-jährigen Jubiläum der Manufaktur 2014. Anlässlich der Ausstellung wurden Damen- und Herrenuhren in limitierten Sondereditionen aufgelegt, die auf dem sehr britischen Konzept von Gehäusen im Offiziersstil basieren: eine schlichte Calatrava sowie Modelle mit Komplikationen wie dem ewigen Kalender und der Minutenrepetition.

„Dies ist die größte Ausstellung, die wir je organisiert haben, und uns war von Anfang an klar, dass sie in London stattfinden sollte“, erklärte der Präsident von Patek Philippe Thierry Stern. „Sie umfasste 21 Räume, die ganz der Uhrmacherkunst und den vielen dazugehörigen Fertigkeiten gewidmet waren. Man konnte Uhrmachern bei der Arbeit zuschauen und das Innenleben von Uhrwerken entdecken. Eine Schau, die zweifellos Maßstäbe gesetzt hat für die Uhrenindustrie weltweit“.

“As if it were a modern Houdini, Patek Philippe has managed to amaze me with something I already knew.”

Watch Test (Spanien), Enric Moliné

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die in unseren Cookie-Richtlinien beschriebenen Funktionen und Analysen der Website bieten zu können und sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website ohne Änderung der Einstellungen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

OK